So deaktivieren Sie IPv6 unter Fedora 39

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie IPv6 unter Fedora 39 deaktivieren. IPv6 oder Internet Protocol Version 6 ist die neueste Version des Internet Protocol (IP), des Kommunikationsprotokolls, das ein Identifikations- und Ortungssystem für Computer in Netzwerken bereitstellt und den Datenverkehr über das Internet leitet. Es gibt jedoch Fälle, in denen Sie IPv6 deaktivieren möchten, z. B. zur Netzwerkfehlerbehebung, Softwarekompatibilität oder zur Reduzierung der Netzwerkkomplexität.

Dieser Artikel setzt voraus, dass Sie über Grundkenntnisse in Linux verfügen, wissen, wie man die Shell benutzt, und, was am wichtigsten ist, dass Sie Ihre Site auf Ihrem eigenen VPS hosten. Die Installation ist recht einfach und setzt voraus, dass Sie das Root-Konto verwenden. Wenn nicht, müssen Sie möglicherweise ‚sudo‚ zu den Befehlen, um Root-Rechte zu erhalten. Ich zeige Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie IPv6 auf einem Fedora 39 deaktivieren.

Voraussetzungen

  • Ein Server, auf dem eines der folgenden Betriebssysteme läuft: Filzhut 39.
  • Um potenzielle Probleme zu vermeiden, wird eine Neuinstallation des Betriebssystems empfohlen.
  • Sie benötigen Zugriff auf das Terminal, um Befehle ausführen zu können. Fedora 39 stellt hierfür die Anwendung Terminal bereit. Sie finden diese in Ihrem Anwendungsmenü.
  • A non-root sudo user oder Zugang zum root userWir empfehlen, als non-root sudo userda Sie Ihrem System schaden können, wenn Sie als Root nicht vorsichtig sind.

Inhaltsverzeichnis

Umschalten

Deaktivieren Sie IPv6 unter Fedora 39

IPv6 vorübergehend deaktivieren

Verwenden der Befehlszeile

Mit der Befehlszeile, einem leistungsstarken Tool in Linux, können Sie IPv6 vorübergehend deaktivieren. Diese Methode ist besonders nützlich, wenn Sie Netzwerkprobleme beheben oder die Softwarekompatibilität testen müssen.

  • Öffnen Sie die Terminal-Anwendung. Sie können dies tun, indem Sie in Ihren Anwendungen nach „Terminal“ suchen oder die Tastenkombination verwenden Ctrl + Alt + T.
  • Geben Sie den folgenden Befehl ein, um IPv6 vorübergehend zu deaktivieren:
  • echo 1 > /proc/sys/net/ipv6/conf/all/disable_ipv6

    Dieser Befehl schreibt ‚1‘ in die disable_ipv6 Datei, wodurch IPv6 auf allen Netzwerkschnittstellen effektiv deaktiviert wird.

    Verwenden des Netzwerkmanagers

    Network Manager, Fedoras standardmäßiges Netzwerkverwaltungstool, ermöglicht auch die vorübergehende Deaktivierung von IPv6.

  • Öffnen Sie den Netzwerkmanager. Sie finden ihn in Ihren Systemeinstellungen unter „Netzwerk“.
  • Wählen Sie die Netzwerkverbindung aus, die Sie ändern möchten, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Einstellungen“.
  • Navigieren Sie im Einstellungsfenster zur Registerkarte „IPv6“.
  • Ändern Sie die „Methode“ in „Ignorieren“ und klicken Sie dann auf „Übernehmen“.
  • Dadurch wird IPv6 für die ausgewählte Netzwerkverbindung deaktiviert.

    IPv6 dauerhaft deaktivieren

    Verwenden der Befehlszeile

    Um IPv6 über die Befehlszeile dauerhaft zu deaktivieren, müssen Sie die Kernelparameter des Systems ändern.

  • Öffnen Sie die Terminalanwendung.
  • Öffne das sysctl Konfigurationsdatei in einem Texteditor mit Root-Rechten. Sie können den nano Texteditor hierfür:
  • sudo nano /etc/sysctl.conf
  • Fügen Sie am Ende der Datei die folgenden Zeilen hinzu:
  • net.ipv6.conf.all.disable_ipv6 = 1
    net.ipv6.conf.default.disable_ipv6 = 1
    net.ipv6.conf.lo.disable_ipv6 = 1
    
  • Speichern und schließen Sie die Datei. Wenn Sie nanokönnen Sie dies tun, indem Sie drücken Ctrl + XDann Y um das Speichern der Änderungen zu bestätigen, und schließlich Enter um den Dateinamen zu bestätigen.
  • Wenden Sie die Änderungen mit dem folgenden Befehl an:
  • sudo sysctl -p

    Dadurch wird IPv6 auf allen Netzwerkschnittstellen dauerhaft deaktiviert.

    Verwenden des Netzwerkmanagers

    So deaktivieren Sie IPv6 dauerhaft mit Network Manager:

  • Befolgen Sie die im Abschnitt zur vorübergehenden Deaktivierung beschriebenen Schritte, deaktivieren Sie dieses Mal jedoch unbedingt IPv6 für alle von Ihnen verwendeten Netzwerkverbindungen.
  • Starten Sie Ihren Computer neu, damit die Änderungen wirksam werden.
  • Überprüfen, ob IPv6 deaktiviert ist

    Nach dem Deaktivieren von IPv6 ist es wichtig zu überprüfen, ob die Änderungen korrekt angewendet wurden.

  • Öffnen Sie die Terminalanwendung.
  • Geben Sie den folgenden Befehl ein:
  • ip a | grep inet6

    Wenn IPv6 deaktiviert ist, sollte dieser Befehl keine Ausgabe zurückgeben.

    Herzlichen Glückwunsch! Sie haben IPv6 erfolgreich deaktiviert. Vielen Dank, dass Sie dieses Tutorial zum Deaktivieren des IPv6-Fedora-39-Systems verwendet haben. Für weitere Hilfe oder nützliche Informationen empfehlen wir Ihnen, die offizielle Fedora-Website zu besuchen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert