So installieren Sie Htop unter openSUSE

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie Htop unter openSUSE installieren. Htop ist eine erweiterte Version des klassischen Top-Befehls und bietet eine interaktive Echtzeitansicht der Prozesse und Ressourcennutzung Ihres Linux-Systems. Mit seiner benutzerfreundlichen, auf Ncurses basierenden Oberfläche präsentiert htop eine Fülle von Informationen in einem klaren und leicht verständlichen Format. Eine der herausragenden Funktionen von htop ist die Baumansicht, die Prozesse in einer hierarchischen Struktur anzeigt und es so erleichtert, Eltern-Kind-Beziehungen und den Ressourcenverbrauch über Prozessthreads hinweg zu identifizieren.

Zusätzlich zur Baumansicht bietet htop eine Farbcodierung, um schnell zwischen verschiedenen Prozesszuständen (z. B. läuft, schlafend, Zombies) zu unterscheiden. Benutzer können Prozesse einfach anhand verschiedener Metriken wie CPU-Auslastung, Speicherverbrauch und Laufzeit sortieren. Htop bietet außerdem praktische Tastenkombinationen für Aktionen wie Suchen, Filtern und Senden von Signalen an Prozesse, sodass Sie die Arbeitslast Ihres Systems ganz einfach verwalten können.

In diesem Artikel wird davon ausgegangen, dass Sie zumindest über Grundkenntnisse in Linux verfügen, wissen, wie man die Shell verwendet, und, was am wichtigsten ist, dass Sie Ihre Site auf Ihrem eigenen VPS hosten. Die Installation ist recht einfach und setzt voraus, dass Sie im Root-Konto ausgeführt werden. Andernfalls müssen Sie möglicherweise Folgendes hinzufügen:sudo‚ zu den Befehlen, um Root-Rechte zu erhalten. Ich zeige Ihnen die Schritt-für-Schritt-Installation des Htop Interactive Process Viewers auf openSUSE.

Voraussetzungen

  • Ein Server, auf dem eines der folgenden Betriebssysteme ausgeführt wird: openSUSE (Sprung oder Tumbleweed)
  • Vertrautheit mit grundlegenden Linux-Befehlen und dem Paketverwaltungssystem von openSUSE (zypper) ist ebenfalls von Vorteil, da Sie während des Installationsvorgangs mit der Befehlszeile interagieren.
  • Um Befehle ausführen zu können, benötigen Sie Zugriff auf das Terminal. openSUSE stellt hierfür die Terminal-Anwendung zur Verfügung. Sie finden es in Ihrem Anwendungsmenü.
  • Sie benötigen eine aktive Internetverbindung, um Htop und seine Abhängigkeiten herunterzuladen.
  • Sie benötigen Administratorzugriff (Root) oder ein Benutzerkonto mit Sudo-Berechtigungen.

Installieren Sie Htop auf openSUSE

Schritt 1. Aktualisieren Sie die Paket-Repositorys, um sicherzustellen, dass Sie Zugriff auf die neuesten Softwareversionen haben:

sudo zypper refresh
sudo zypper update

Schritt 2. Htop unter openSUSE installieren.

  • Htop mit Zypper installieren

Zypper ist der Befehlszeilen-Paketmanager von openSUSE und bietet eine einfache und effiziente Möglichkeit, Softwarepakete zu installieren, zu aktualisieren und zu entfernen. So installieren Sie htop mit zypperfolge diesen Schritten:

sudo zypper install htop

Zypper löst alle Abhängigkeiten auf und fordert Sie auf, die Installation zu bestätigen. Drücken Sie „y“, um fortzufahren.

  • Htop von der Quelle installieren

In einigen Fällen möchten Sie möglicherweise htop aus dem Quellcode kompilieren, insbesondere wenn Sie Funktionen benötigen, die in der Paketversion nicht verfügbar sind, oder die Installation anpassen möchten. So kompilieren und installieren Sie htop aus dem Quellcode unter openSUSE:

Installieren Sie zunächst die erforderlichen Entwicklungstools und Abhängigkeiten:

sudo zypper install gcc make ncurses-devel git

Klonen Sie das htop-Quellcode-Repository von GitHub:

git clone https://github.com/htop-dev/htop.git

Navigieren Sie zum geklonten Verzeichnis:

cd htop

Führen Sie das Konfigurationsskript aus, um die Build-Umgebung vorzubereiten:

./configure

Kompilieren Sie den Quellcode mit make:

make

Installieren Sie die kompilierte htop-Binärdatei und Manpage:

sudo make install

Schritt 3. Zugriff auf Htop unter openSUSE.

Sobald die Installation abgeschlossen ist, können Sie htop durch einfaches Eingeben starten htop im Terminal ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Schritt 4. Grundlegende Nutzungsanleitung.

Nachdem Sie htop nun auf Ihrem openSUSE-System installiert haben, wollen wir uns mit der grundlegenden Verwendung und den Funktionen befassen. Starten Sie htop, indem Sie „htop“ in das Terminal eingeben und die Eingabetaste drücken. Die htop-Schnittstelle besteht aus drei Hauptabschnitten:

  • Kopfzeile: Zeigt zusammenfassende Informationen zum System an, z. B. CPU- und Speicherauslastung, Betriebszeit und Auslastungsdurchschnitte.
  • Messgeräte: Zeigt Echtzeitdiagramme für die CPU-, Speicher- und Swap-Nutzung an.
  • Prozessliste: Stellt eine Liste laufender Prozesse mit Details wie PID, Benutzer, CPU- und Speichernutzung sowie Befehl dar.

Verwenden Sie zum Navigieren und Interagieren mit htop die folgenden Tastenkombinationen:

  • Pfeiltasten: Scrollen durch die Prozessliste.
  • F1: Greifen Sie auf den Hilfebildschirm zu.
  • F2: Öffnen Sie das Setup-Menü, um die Anzeige- und Farbeinstellungen von htop anzupassen.
  • F3: Suche nach einem Prozess anhand des Namens oder der PID.
  • F4: Prozesse nach verschiedenen Kriterien filtern (z. B. Benutzer, Befehl oder CPU-Auslastung).
  • F5: Baumansichtsmodus umschalten.
  • F6: Prozesse nach einer bestimmten Spalte sortieren (z. B. CPU- oder Speichernutzung).
  • F7 und F8: Verringern und Erhöhen des Prozessschönheitswerts (Priorität).
  • F9: Senden Sie ein Signal an den ausgewählten Prozess (z. B. SIGTERM oder SIGKILL).
  • F10 oder q: htop beenden.

Um einen Prozess mit htop zu beenden, wählen Sie den Prozess mit den Pfeiltasten aus und drücken Sie F9. Wählen Sie das gewünschte Signal (z. B. SIGTERM für einen ordnungsgemäßen Ausstieg oder SIGKILL für eine sofortige Beendigung) und drücken Sie die Eingabetaste, um das Signal zu senden.

Glückwunsch! Sie haben Htop erfolgreich installiert. Vielen Dank, dass Sie dieses Tutorial zur Installation des Htop Interactive Process Viewer auf Ihrem openSUSE-System verwendet haben. Für zusätzliche oder nützliche Informationen empfehlen wir Ihnen, hier nachzuschauen die offizielle Htop-Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert