So installieren Sie KDE Plasma auf Fedora 40

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie KDE Plasma auf Fedora 40 installieren. Fedora 40, die neueste Version der beliebten Linux-Distribution, bietet Benutzern ein stabiles und funktionsreiches Betriebssystem. Während Fedora standardmäßig mit der GNOME-Desktopumgebung geliefert wird, bevorzugen viele Benutzer die Anpassbarkeit und Flexibilität des KDE Plasma-Desktops.

KDE Plasma bietet Fedora 40-Benutzern mehrere Vorteile und ist daher eine attraktive Wahl für eine Desktop-Umgebung:

  • Anpassbarkeit: KDE Plasma ist für seine umfangreichen Anpassungsoptionen bekannt, mit denen Sie jeden Aspekt Ihres Desktops an Ihre Bedürfnisse und Vorlieben anpassen können.
  • Benutzerfreundliches Bedienfeld: Mit seinem intuitiven Layout und den gut gestalteten Widgets bietet KDE Plasma sowohl Anfängern als auch fortgeschrittenen Benutzern eine benutzerfreundliche Erfahrung.
  • Integration mit KDE-Anwendungen: KDE Plasma lässt sich nahtlos in eine Vielzahl von KDE-Anwendungen integrieren und bietet ein konsistentes und einheitliches Benutzererlebnis mit Ihren bevorzugten Tools.
  • Leistungs- und Ressourcenmanagement: KDE Plasma ist auf leichtes und effizientes Design ausgelegt und gewährleistet eine reibungslose Leistung auch auf älterer Hardware oder Systemen mit begrenzten Ressourcen.
  • Dieser Artikel setzt voraus, dass Sie über Grundkenntnisse in Linux verfügen, wissen, wie man die Shell benutzt, und, was am wichtigsten ist, dass Sie Ihre Site auf Ihrem eigenen VPS hosten. Die Installation ist recht einfach und setzt voraus, dass Sie das Root-Konto verwenden. Wenn nicht, müssen Sie möglicherweise ‚sudo‚ zu den Befehlen hinzu, um Root-Rechte zu erhalten. Ich zeige Ihnen die schrittweise Installation der KDE Plasma-Desktopumgebung auf Fedora 40.

    Voraussetzungen

    Bevor wir mit dem Installationsprozess beginnen, stellen Sie sicher, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

    • Ein Server, auf dem eines der folgenden Betriebssysteme läuft: Fedora 40.
    • Um potenzielle Probleme zu vermeiden, wird eine Neuinstallation des Betriebssystems empfohlen.
    • Sie benötigen Zugriff auf das Terminal, um Befehle ausführen zu können. Fedora stellt hierfür die Anwendung Terminal bereit. Sie finden diese in Ihrem Anwendungsmenü.
    • Eine stabile Internetverbindung zum Herunterladen der erforderlichen Pakete.
    • Ein Nicht-Root-Sudo-Benutzer oder Zugriff auf den Root-Benutzer. Wir empfehlen jedoch, als Nicht-Root-Sudo-Benutzer zu agieren, da Sie Ihrem System schaden können, wenn Sie als Root nicht vorsichtig sind.

    Installieren Sie KDE Plasma auf Fedora 40

    Schritt 1. Aktualisieren Sie das System.

    Öffnen Sie zunächst das Terminal und aktualisieren Sie Ihr Fedora-System auf die neuesten verfügbaren Pakete. Dieser Schritt stellt sicher, dass Sie Zugriff auf die aktuellsten Versionen der KDE Plasma-Komponenten haben. Führen Sie den folgenden Befehl aus:

    sudo dnf clean all
    sudo dnf update

    Der Paketmanager ruft die neuesten Paketinformationen ab und fordert Sie auf, das Update zu bestätigen. Drücken Sie „y“ und die Eingabetaste, um mit dem Update-Vorgang fortzufahren. Abhängig von der Anzahl der verfügbaren Updates kann dieser Schritt einige Minuten dauern.

    Schritt 2. Installieren der KDE Plasma-Desktopumgebung auf Fedora 40.

    Nachdem Ihr System aktualisiert ist, können Sie nun mit der Installation der KDE Plasma-Desktopumgebung fortfahren. Fedora bietet eine bequeme Möglichkeit, KDE Plasma und die zugehörigen Pakete mit einem einzigen Befehl zu installieren:

    sudo dnf group install "KDE Plasma Workspaces"

    Dieser Befehl installiert die KDE Plasma-Kernpakete zusammen mit wichtigen Anwendungen und Abhängigkeiten. Der Installationsvorgang kann je nach Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung und Anzahl der erforderlichen Pakete einige Zeit in Anspruch nehmen.

    Schritt 3. KDE Plasma als Standard-Desktopumgebung festlegen.

    Nach Abschluss der Installation müssen Sie KDE Plasma als Standard-Desktopumgebung festlegen. Verwenden Sie dazu den folgenden Befehl, um das grafische Ziel in systemd:

    sudo systemctl set-default graphical.target

    Aktivieren Sie als Nächstes den Simple Desktop Display Manager (SDDM), den Standard-Displaymanager für KDE Plasma:

    sudo systemctl enable sddm

    Wenn Sie derzeit den GNOME Display Manager (GDM) verwenden, sollten Sie ihn deaktivieren, um Konflikte zu vermeiden:

    sudo systemctl disable gdm

    Schritt 4. Neustart und Anmeldung bei KDE Plasma.

    Um die Änderungen anzuwenden und KDE Plasma zu verwenden, starten Sie Ihr Fedora-System mit dem folgenden Befehl neu:

    sudo reboot

    Sobald Ihr System neu gestartet ist, werden Sie vom SDDM-Anmeldebildschirm begrüßt. Wählen Sie im Menü die Sitzung „Plasma“ und geben Sie Ihre Anmeldeinformationen ein, um auf die KDE Plasma-Desktopumgebung zuzugreifen.

    Herzlichen Glückwunsch! Sie haben KDE Plasma erfolgreich installiert. Vielen Dank, dass Sie dieses Tutorial zur Installation der KDE Plasma-Desktopumgebung auf dem Fedora 40-System verwendet haben. Für weitere Hilfe oder nützliche Informationen empfehlen wir Ihnen, die KDE Plasma-Website.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert