So installieren Sie Neofetch auf Fedora 40

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie Neofetch auf Fedora 40 installieren. Neofetch ist ein äußerst vielseitiges, in Bash geschriebenes Befehlszeilen-Systeminformationstool. Sein Hauptzweck besteht darin, eine Vielzahl von Hardware- und Softwareinformationen über Ihr Linux-System zu sammeln und anzuzeigen, wie z. B. das Betriebssystem, die Kernel-Version, CPU, GPU, Speichernutzung und mehr. Was Neofetch von anderen Systeminformationstools unterscheidet, ist die Möglichkeit, diese Daten zusammen mit einer ASCII-Grafikdarstellung des Logos Ihres Betriebssystems oder einem anderen Bild Ihrer Wahl darzustellen.

Eines der herausragenden Merkmale von Neofetch sind seine umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten. Mit der Unterstützung von über 150 verschiedenen Betriebssystemen ermöglicht Ihnen Neofetch, die angezeigten Informationen an Ihre spezifischen Bedürfnisse anzupassen. Egal, ob Sie die Spezifikationen Ihres Systems in einem Screenshot präsentieren möchten oder einfach nur eine Kurzreferenz für Ihre Hardware- und Softwarekonfiguration benötigen, Neofetch hat alles, was Sie brauchen.

In diesem Artikel wird davon ausgegangen, dass Sie zumindest über Grundkenntnisse in Linux verfügen, wissen, wie man die Shell verwendet, und, was am wichtigsten ist, dass Sie Ihre Site auf Ihrem eigenen VPS hosten. Die Installation ist recht einfach und setzt voraus, dass Sie im Root-Konto ausgeführt werden. Andernfalls müssen Sie möglicherweise Folgendes hinzufügen:sudo‚ zu den Befehlen hinzu, um Root-Rechte zu erhalten. Ich zeige Ihnen die schrittweise Installation von Neofetch auf Fedora 40.

Voraussetzungen

Bevor wir mit dem Installationsprozess beginnen, stellen Sie sicher, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Ein Server, auf dem eines der folgenden Betriebssysteme läuft: Fedora 40.
  • Um potenzielle Probleme zu vermeiden, wird eine Neuinstallation des Betriebssystems empfohlen.
  • Sie benötigen Zugriff auf das Terminal, um Befehle ausführen zu können. Fedora stellt hierfür die Anwendung Terminal bereit. Sie finden diese in Ihrem Anwendungsmenü.
  • Eine stabile Internetverbindung zum Herunterladen der erforderlichen Pakete.
  • Ein Nicht-Root-Sudo-Benutzer oder Zugriff auf den Root-Benutzer. Wir empfehlen jedoch, als Sudo-Benutzer ohne Rootberechtigung zu agieren, da Sie Ihrem System schaden können, wenn Sie als Root nicht vorsichtig sind.

Installieren Sie Neofetch auf Fedora 40

Schritt 1. Aktualisieren Sie das System.

Es ist immer eine gute Idee, Ihre Fedora 40-Systempakete zu aktualisieren, bevor Sie neue Software installieren. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie über die neuesten Versionen aller von Neofetch benötigten Abhängigkeiten verfügen. Um Ihr System zu aktualisieren, führen Sie den folgenden Befehl im Terminal aus:

sudo dnf clean all
sudo dnf update

Dieser Befehl ruft die neuesten Paketinformationen ab und fordert Sie auf, die Installation aller verfügbaren Updates zu bestätigen. Sobald der Aktualisierungsvorgang abgeschlossen ist, ist Ihr System bereit für die Installation von Neofetch.

Schritt 2. Neofetch auf Fedora 40 installieren.

Nachdem Sie nun Ihr Fedora 40-System vorbereitet haben, ist es an der Zeit, Neofetch zu installieren. Wir konzentrieren uns auf die Installation von Neofetch aus den offiziellen Fedora-Repositorys mithilfe von dnf Paket-Manager.

Installieren Sie Neofetch, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

sudo dnf install neofetch

Warten Sie, bis der Installationsvorgang abgeschlossen ist. dnf kümmert sich um die Installation von Neofetch und allen erforderlichen Abhängigkeiten.

Überprüfen Sie nach Abschluss der Installation, ob Neofetch erfolgreich installiert wurde, indem Sie Folgendes ausführen:

neofetch --version

Dieser Befehl sollte die Versionsnummer von Neofetch anzeigen, die auf Ihrem System installiert ist.

Schritt 3. Verwenden von Neofetch.

Nachdem Sie Neofetch nun auf Ihrem Fedora 40-System installiert und konfiguriert haben, ist es an der Zeit, es zu verwenden. Die grundlegende Verwendung von Neofetch ist unkompliziert – öffnen Sie einfach ein Terminal und führen Sie Folgendes aus:

neofetch

Dieser Befehl zeigt zahlreiche Informationen zu Ihrem System an, darunter:

  • Betriebssystem und Distribution
  • Kernelversion
  • CPU-Modell und Taktrate
  • GPU-Modell und Treiber
  • Speichernutzung
  • Festplattennutzung
  • Standard-Shell
  • Fenstermanager oder Desktop-Umgebung
  • Thema und Symbole
  • Und mehr!

Neben diesen Informationen zeigt Neofetch das ASCII-Art-Logo Ihrer Wahl an und erstellt so einen optisch ansprechenden und informativen Schnappschuss Ihres Systems.

Schritt 4. Neofetch aktualisieren oder entfernen.

Wie bei jedem Softwarepaket ist es wichtig, Neofetch auf dem neuesten Stand zu halten, um auf die neuesten Funktionen, Fehlerbehebungen und Sicherheitspatches zugreifen zu können. Um Neofetch auf Ihrem Fedora 40-System zu aktualisieren, verwenden Sie den folgenden Befehl:

sudo dnf upgrade neofetch

Wenn Sie Neofetch nicht mehr auf Ihrem System benötigen, können Sie es ganz einfach mit dem entfernen dnf Paket-Manager. Um Neofetch zu deinstallieren, führen Sie Folgendes aus:

sudo dnf remove neofetch

Nach dem Entfernen von Neofetch empfiehlt es sich, nach verbleibenden Abhängigkeiten zu suchen, die möglicherweise nicht mehr benötigt werden. Führen Sie dazu Folgendes aus:

sudo dnf autoremove

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben Neofetch erfolgreich installiert. Vielen Dank, dass Sie dieses Tutorial zur Installation von Neofetch auf dem Fedora 40-System verwendet haben. Für weitere oder nützliche Informationen empfehlen wir Ihnen, die offizielle Neofetch-Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert