So installieren Sie Python und PIP auf Fedora 39

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie Python und PIP auf Fedora 39 installieren. Python, eine hochrangige, interpretierte Programmiersprache, ist für ihre Einfachheit und Lesbarkeit bekannt und daher bei Anfängern und erfahrenen Entwicklern gleichermaßen beliebt. In Kombination mit PIP, einem Paketmanager für Python, wird es zu einem leistungsstarken Tool für die Softwareentwicklung.

Dieser Artikel setzt voraus, dass Sie über Grundkenntnisse in Linux verfügen, wissen, wie man die Shell benutzt, und, was am wichtigsten ist, dass Sie Ihre Site auf Ihrem eigenen VPS hosten. Die Installation ist recht einfach und setzt voraus, dass Sie das Root-Konto verwenden. Wenn nicht, müssen Sie möglicherweise ‚sudo‚ zu den Befehlen hinzu, um Root-Rechte zu erhalten. Ich zeige Ihnen die schrittweise Installation von Python und PIP auf einem Fedora 39.

Voraussetzungen

Bevor wir mit der Installation beginnen, stellen wir sicher, dass Sie alles haben, was Sie brauchen:

  • Ein Server, auf dem eines der folgenden Betriebssysteme läuft: Filzhut 39.
  • Um potenzielle Probleme zu vermeiden, wird eine Neuinstallation des Betriebssystems empfohlen.
  • SSH-Zugriff auf den Server (oder öffnen Sie einfach Terminal, wenn Sie an einem Desktop sitzen).
  • Sie benötigen eine aktive Internetverbindung, um Python und PIP und seine Abhängigkeiten herunterzuladen.
  • A non-root sudo user oder Zugang zum root userWir empfehlen, als non-root sudo userda Sie Ihrem System schaden können, wenn Sie als Root nicht vorsichtig sind.

Installieren Sie Python und PIP auf Fedora 39

Schritt 1. Aktualisieren Sie zunächst die Paket-Repositorys Ihres Systems und aktualisieren Sie vorhandene Pakete. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie über die neuesten Softwarepakete und Abhängigkeiten verfügen.

sudo dnf clean all
sudo dnf update

Schritt 2. Python installieren.

Fedora ist normalerweise mit vorinstalliertem Python ausgestattet. Um die Version zu überprüfen, öffnen Sie das Terminal und geben Sie ein:

python --version

Wenn Python installiert ist, wird die Versionsnummer angezeigt.

Wenn Ihr System nicht über Python verfügt oder Sie auf die neueste Version aktualisieren möchten, können Sie es von der offiziellen Python-Website herunterladen. Fedora 39 enthält jedoch ein Tool namens ‚dnf‚, das vereinfacht den Vorgang. Um Python 3 zu installieren, geben Sie Folgendes ein:

sudo dnf install python3

Der ‚dnfDer Befehl lädt Python mit seinen Abhängigkeiten herunter und installiert es. Sie werden aufgefordert, Ihr Passwort einzugeben und die Installation zu bestätigen.

Um die Installation zu überprüfen, geben Sie Folgendes ein:

python3 --version

Schritt 3. PIP installieren.

PIP (Pip Installs Packages) ist ein Paketmanager für Python. Es vereinfacht die Installation und Verwaltung von Python-Bibliotheken und -Paketen und ist somit ein unverzichtbares Tool für Python-Entwickler. Um PIP zu installieren, verwenden Sie den Befehl ‚dnf‚ Befehl:

sudo dnf install python3-pip

Der ‚dnfDer Befehl lädt PIP zusammen mit seinen Abhängigkeiten herunter und installiert es. Sie werden aufgefordert, Ihr Passwort einzugeben und die Installation zu bestätigen.

Um die Installation zu überprüfen, geben Sie Folgendes ein:

pip3 --version

Schritt 4. Fehlerbehebung bei häufigen Problemen.

Obwohl der Installationsvorgang im Allgemeinen unkompliziert ist, können Probleme auftreten. Häufige Probleme sind Berechtigungsfehler, fehlende Abhängigkeiten und Konflikte mit anderen Paketen. Die meisten dieser Probleme können behoben werden, indem Sie die Fehlermeldungen überprüfen, online nach Lösungen suchen oder die Python- und Fedora-Communitys um Hilfe bitten.

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben Python erfolgreich installiert. Vielen Dank, dass Sie dieses Tutorial zur Installation von Python und PIP auf Ihrem Fedora 39-System verwendet haben. Für weitere Apache- oder nützliche Informationen empfehlen wir Ihnen, die offizielle Python-Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert