So installieren Sie Skype auf Fedora 40

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie Skype auf Fedora 40 installieren. In der heutigen vernetzten Welt ist effektive Kommunikation unerlässlich und Skype ist für Millionen von Benutzern weltweit zu einer bevorzugten Plattform geworden. Mit seiner benutzerfreundlichen Oberfläche und den robusten Funktionen ermöglicht Skype nahtlose Videoanrufe, Sprachanrufe und Instant Messaging auf verschiedenen Geräten. Als Benutzer von Fedora 40 werden Sie erfreut sein zu erfahren, dass die Installation von Skype auf Ihrem System ein unkomplizierter Vorgang ist.

In diesem Artikel wird davon ausgegangen, dass Sie zumindest über Grundkenntnisse in Linux verfügen, wissen, wie man die Shell verwendet, und, was am wichtigsten ist, dass Sie Ihre Site auf Ihrem eigenen VPS hosten. Die Installation ist recht einfach und setzt voraus, dass Sie im Root-Konto ausgeführt werden. Andernfalls müssen Sie möglicherweise Folgendes hinzufügen:sudo‚ zu den Befehlen, um Root-Rechte zu erhalten. Ich zeige Ihnen die Schritt-für-Schritt-Installation von Skype auf einem Fedora 40.

Voraussetzungen

Bevor wir mit dem Installationsprozess beginnen, stellen Sie sicher, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Ein Server, auf dem eines der folgenden Betriebssysteme ausgeführt wird: Fedora 40.
  • Es wird empfohlen, eine Neuinstallation des Betriebssystems zu verwenden, um mögliche Probleme zu vermeiden.
  • Um Befehle ausführen zu können, benötigen Sie Zugriff auf das Terminal. Fedora 40 stellt hierfür die Terminal-Anwendung bereit. Sie finden es in Ihrem Anwendungsmenü.
  • Eine stabile Internetverbindung zum Herunterladen der erforderlichen Pakete.
  • Ein Nicht-Root-Sudo-Benutzer oder Zugriff auf den Root-Benutzer. Wir empfehlen jedoch, als Sudo-Benutzer ohne Rootberechtigung zu agieren, da Sie Ihrem System schaden können, wenn Sie als Root nicht vorsichtig sind.

Installieren Sie Skype auf Fedora 40

Schritt 1. Aktualisieren Sie das System.

Um Ihr System zu aktualisieren, öffnen Sie das Terminal und führen Sie die folgenden Befehle aus:

sudo dnf clean all
sudo dnf update

Diese Befehle rufen die neuesten Updates für Ihr Fedora 40-System ab und installieren sie. So stellen Sie sicher, dass Sie Zugriff auf die neuesten Fehlerbehebungen, Sicherheitspatches und Leistungsverbesserungen haben. Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise einige für Skype erforderliche Abhängigkeiten und Bibliotheken installieren. Mach dir keine Sorge; Wir werden das in den kommenden Abschnitten behandeln.

Schritt 2. Skype auf Fedora 40 installieren.

  • Methode 1: Skype mit dem Snap Package Manager installieren

Snap ist ein universeller Paketmanager, der von Canonical, dem Unternehmen hinter Ubuntu, entwickelt wurde. Damit können Sie Anwendungen sicher und einfach über verschiedene Linux-Distributionen hinweg, einschließlich Fedora 40, installieren. So installieren Sie Skype mit Snap:

sudo dnf install snapd

Sobald Snap installiert ist, müssen Sie die klassische Snap-Unterstützung aktivieren, indem Sie Folgendes ausführen:

sudo ln -s /var/lib/snapd/snap /snap

Jetzt können Sie Skype mit dem Snap-Paketmanager mit dem folgenden Befehl installieren:

sudo snap install skype --classic

Nachdem die Installation abgeschlossen ist, können Sie Skype über das Anwendungsmenü starten oder indem Sie „skype“ im Terminal.

Die Verwendung von Snap bietet eine bequeme und sichere Möglichkeit, Skype auf Fedora 40 zu installieren und sicherzustellen, dass Sie immer Zugriff auf die neueste Version der Anwendung haben.

Methode 2: Skype mit Flatpak installieren

Flatpak ist ein weiteres beliebtes Paketverwaltungssystem, mit dem Sie Anwendungen in einer Sandbox-Umgebung installieren können, was für mehr Sicherheit und Isolierung vom Hostsystem sorgt. Fedora 40 verfügt über eine integrierte Unterstützung für Flatpak, was die Installation von Skype mit dieser Methode erleichtert. Hier ist wie:

sudo dnf install flatpak

Als Nächstes müssen Sie das Flathub-Repository hinzufügen, das die primäre Quelle für Flatpak-Anwendungen ist. Führen Sie den folgenden Befehl aus:

flatpak remote-add --if-not-exists flathub https://flathub.org/repo/flathub.flatpakrepo

Jetzt können Sie Skype mit Flatpak mit dem folgenden Befehl installieren:

flatpak install flathub com.skype.Client

Sobald die Installation abgeschlossen ist, können Sie Skype über das Anwendungsmenü starten oder indem Sie den folgenden Befehl im Terminal ausführen:

flatpak run com.skype.Client

Flatpak bietet eine zusätzliche Sicherheitsebene und erleichtert die Verwaltung von Anwendungen auf Ihrem Fedora 40-System.

Nach der erfolgreichen Installation von Skype auf Ihrem Fedora 40-System müssen Sie zunächst einige erste Konfigurationsschritte durchführen. Folgendes müssen Sie tun:

  • Melden Sie sich mit Ihren Microsoft-Kontoanmeldeinformationen bei Ihrem Skype-Konto an. Wenn Sie noch kein Konto haben, klicken Sie auf „Eins erstellen!“. Klicken Sie auf den Link und folgen Sie den Anweisungen, um ein neues Konto einzurichten.
  • Sobald Sie sich angemeldet haben, führt Sie Skype durch den Ersteinrichtungsprozess, einschließlich der Konfiguration Ihrer Audio- und Videoeinstellungen. Stellen Sie sicher, dass Sie Skype Zugriff auf Ihr Mikrofon und Ihre Kamera gewähren, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  • Glückwunsch! Sie haben Skype erfolgreich installiert. Vielen Dank, dass Sie dieses Tutorial zur Installation von Skype auf Ihrem Fedora 40-System verwendet haben. Für zusätzliche oder nützliche Informationen empfehlen wir Ihnen, hier nachzuschauen die offizielle Skype-Website.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert