So installieren Sie TensorFlow auf Fedora 39

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie TensorFlow auf Fedora 39 installieren. TensorFlow ist eine von Google entwickelte Open-Source-Bibliothek für maschinelles Lernen, die bei Datenwissenschaftlern und Enthusiasten des maschinellen Lernens sehr beliebt ist. Sie bietet eine flexible und effiziente Plattform zum Erstellen und Bereitstellen von Modellen für maschinelles Lernen, einschließlich Deep Learning, Verarbeitung natürlicher Sprache und Computer Vision-Anwendungen.

Dieser Artikel setzt voraus, dass Sie über Grundkenntnisse in Linux verfügen, wissen, wie man die Shell benutzt, und, was am wichtigsten ist, dass Sie Ihre Site auf Ihrem eigenen VPS hosten. Die Installation ist recht einfach und setzt voraus, dass Sie das Root-Konto verwenden. Wenn nicht, müssen Sie möglicherweise ‚sudo‚ zu den Befehlen hinzu, um Root-Rechte zu erhalten. Ich zeige Ihnen die schrittweise Installation von TensorFlow auf einem Fedora 39.

Voraussetzungen

Bevor wir mit der Installation beginnen, stellen wir sicher, dass Sie alles haben, was Sie brauchen:

  • Ein Server, auf dem eines der folgenden Betriebssysteme läuft: Filzhut 39.
  • Um potenzielle Probleme zu vermeiden, wird eine Neuinstallation des Betriebssystems empfohlen.
  • Sie benötigen Zugriff auf das Terminal, um Befehle ausführen zu können. Fedora 39 stellt hierfür die Anwendung Terminal bereit. Sie finden diese in Ihrem Anwendungsmenü.
  • Eine Netzwerkverbindung oder Internetzugang zum Herunterladen der TensorFlow-Pakete.
  • A non-root sudo user oder Zugang zum root userWir empfehlen, als non-root sudo userda Sie Ihrem System schaden können, wenn Sie als Root nicht vorsichtig sind.

Installieren Sie TensorFlow auf Fedora 39

Schritt 1. Bevor Sie TensorFlow installieren, müssen Sie Ihr Fedora 39-System unbedingt auf die neueste Version aktualisieren. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie über die aktuellsten Sicherheitspatches und Softwareupdates verfügen. Um Ihr System zu aktualisieren, öffnen Sie das Terminal und führen Sie den folgenden Befehl aus:

sudo dnf clean all
sudo dnf update

Schritt 2. Python und Pip installieren.

TensorFlow erfordert Python und Pip, um richtig zu funktionieren. Python ist eine vielseitige Programmiersprache, die in verschiedenen Anwendungen verwendet wird, darunter maschinelles Lernen und Datenwissenschaft. Pip ist der Paketmanager für Python, mit dem Sie Python-Pakete einfach installieren und verwalten können. Um Python und Pip auf Fedora 39 zu installieren, führen Sie den folgenden Befehl aus:

sudo dnf install python3 python3-pip

Dieser Befehl installiert Python 3 und Pip auf Ihrem System. Überprüfen Sie die Installation, indem Sie die folgenden Befehle ausführen:

python3 --version
pip3 --version

Schritt 3. TensorFlow auf Fedora 39 installieren.

Nachdem Sie nun Python und Pip installiert haben, können Sie mit der Installation von TensorFlow fortfahren. Es gibt zwei primäre TensorFlow-Installationen: eine für CPU-Benutzer und eine für GPU-Benutzer. Die GPU-Version von TensorFlow nutzt die Leistung Ihrer Grafikkarte, um Berechnungen zu beschleunigen, und ist daher ideal für Deep-Learning-Aufgaben. Um die CPU-Version von TensorFlow zu installieren, führen Sie den folgenden Befehl aus:

pip3 install --user tensorflow

GPU-Benutzer installieren die GPU-Version von TensorFlow durch Ausführen von:

pip3 install --user tensorflow-gpu

Nach der Installation von TensorFlow müssen Sie unbedingt überprüfen, ob die Installation erfolgreich war. Öffnen Sie dazu das Terminal und führen Sie die folgenden Befehle aus:

python3 -c "import tensorflow as tf; print(tf.reduce_sum(tf.random.normal((1000, 1000))))"

Dieser Befehl importiert TensorFlow, generiert eine 1000×1000-Matrix aus Zufallszahlen und berechnet die Summe der Matrixelemente. Wenn die Installation erfolgreich ist, sollten Sie eine Ausgabe ähnlich der folgenden sehen:

tf.Tensor(-1100.123, shape=(), dtype=float32)

Der genaue Wert kann unterschiedlich sein, aber das Vorhandensein eines tf.Tensor Die Ausgabe zeigt eine erfolgreiche Installation an.

Schritt 4. Fehlerbehebung bei häufigen Problemen.

Während des Installationsvorgangs können einige häufige Probleme auftreten. Hier sind einige Lösungen, die Ihnen bei der Behebung dieser Probleme helfen:

  • Berechtigungsprobleme: Wenn während der Installation Berechtigungsfehler auftreten, versuchen Sie, die Befehle mit auszuführen sudo oder mit dem --user Flagge mit pip3 um Pakete in Ihrem Benutzerverzeichnis zu installieren.
  • Inkompatible Python-Version: TensorFlow erfordert Python 3.6-3.9. Wenn Ihr System eine inkompatible Version hat, sollten Sie eine virtuelle Umgebung verwenden oder Ihre Python-Installation aktualisieren.
  • GPU-Kompatibilität: Wenn Sie die GPU-Version von TensorFlow installieren, stellen Sie sicher, dass Ihre Grafikkarte mit CUDA und cuDNN kompatibel ist.
  • Veraltete Pip: Wenn bei der Paketinstallation Probleme auftreten, versuchen Sie, Pip zu aktualisieren, indem Sie Folgendes ausführen: pip3 install --upgrade pip.
  • Herzlichen Glückwunsch! Sie haben TensorFlow erfolgreich installiert. Vielen Dank, dass Sie dieses Tutorial zur Installation von TensorFlow auf Ihrem Fedora 39-System verwendet haben. Für weitere oder nützliche Informationen empfehlen wir Ihnen, die offizielle TensorFlow-Website.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert