So installieren Sie Vagrant auf Fedora 39

Installieren Sie Vagrant auf Fedora 39

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie Vagrant auf Fedora 39 installieren. Landstreicher ist ein Open-Source-Tool auf Rationalisierung ausgelegt der Prozess von Einrichten und Virtuelles Management Maschinenumgebungen. Es ist besonders nützlich in der EntwicklungTesten und Produktionsumgebungenwie es ermöglicht die Kreation von konsistent Umgebungen das kann problemlos sein geteilt und repliziert.

In diesem Artikel wird davon ausgegangen, dass Sie zumindest über Grundkenntnisse in Linux verfügen, wissen, wie man die Shell verwendet, und, was am wichtigsten ist, dass Sie Ihre Site auf Ihrem eigenen VPS hosten. Die Installation ist recht einfach und setzt voraus, dass Sie im Root-Konto ausgeführt werden. Andernfalls müssen Sie möglicherweise Folgendes hinzufügen:sudo‚ zu den Befehlen, um Root-Rechte zu erhalten. Ich zeige Ihnen die Schritt-für-Schritt-Installation des Vagrant auf einer Fedora 39.

Voraussetzungen

Bevor wir mit dem Installationsprozess beginnen, stellen wir sicher, dass Sie über alles verfügen, was Sie benötigen:

  • Ein Server, auf dem eines der folgenden Betriebssysteme ausgeführt wird: Fedora 39.
  • Es wird empfohlen, eine Neuinstallation des Betriebssystems zu verwenden, um mögliche Probleme zu vermeiden.
  • Um Befehle ausführen zu können, benötigen Sie Zugriff auf das Terminal. Zu diesem Zweck stellt Fedora 39 die Terminal-Anwendung bereit. Sie finden es in Ihrem Anwendungsmenü.
  • Sie benötigen eine aktive Internetverbindung, um Vagrant und seine Abhängigkeiten herunterzuladen.
  • A non-root sudo user oder Zugriff auf die root user. Wir empfehlen, als zu agieren non-root sudo userda Sie Ihrem System schaden können, wenn Sie als Root nicht vorsichtig sind.

Installieren Sie Vagrant auf Fedora 39

Schritt 1. Überprüfen der CPU-Virtualisierungserweiterungen.

Bevor Sie mit der Installation beginnen, müssen Sie unbedingt bestätigen, dass Ihre CPU entweder Intel VT- oder AMD-V-Virtualisierungserweiterungen unterstützt. Bei einigen Systemen ist diese Funktion möglicherweise im BIOS deaktiviert und Sie müssen sie möglicherweise aktivieren. Sie können dies überprüfen, indem Sie den folgenden Befehl in Ihrem Terminal ausführen:

cat /proc/cpuinfo | egrep "vmx|svm"

Wenn Ihre CPU diese Erweiterungen unterstützt, gibt der Befehl entweder „vmx“ (für Intel VT) oder „svm“ (für AMD-V) zurück.

Schritt 2. Installation VirtualBox.

Um VirtualBox zu installieren, müssen Sie zunächst das VirtualBox-RPM-Repository zu Ihrem Fedora-System hinzufügen. Sie können dies tun, indem Sie die folgenden Befehle ausführen:

sudo dnf -y install wget
wget http://download.virtualbox.org/virtualbox/rpm/fedora/virtualbox.repo
sudo mv virtualbox.repo /etc/yum.repos.d/virtualbox.repo

Nachdem Sie das Repository hinzugefügt haben, können Sie VirtualBox mit den folgenden Befehlen installieren:

sudo dnf install gcc binutils make glibc-devel patch libgomp glibc-headers kernel-headers kernel-devel-`uname -r` dkms
sudo dnf install VirtualBox-7.0

Fügen Sie als Nächstes Ihr Benutzerkonto zur Gruppe vboxusers hinzu:

sudo usermod -a -G vboxusers ${USER}

Konfigurieren Sie abschließend die VirtualBox-Treiber:

sudo /usr/lib/virtualbox/vboxdrv.sh setup

Dieser Befehl stoppt die VirtualBox-Dienste, startet sie erneut und erstellt die VirtualBox-Kernelmodule.

Schritt 3. Vagrant auf Fedora 39 installieren.

Nach der Installation von VirtualBox können Sie mit der Installation von Vagrant fortfahren. Vagrant ist ein Tool, mit dem Benutzer einfache, reproduzierbare und tragbare Entwicklungsumgebungen erstellen und konfigurieren können. Sie können Vagrant auf Fedora installieren, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

sudo dnf install vagrant

Nach der Installation von Vagrant können Sie Ihrem System eine Vagrant-Box hinzufügen. Eine Vagrant-Box ist ein Paket, das eine vorkonfigurierte Vagrant-Umgebung enthält. Sie können eine Box hinzufügen, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

vagrant box add fedora/32-cloud-base --provider=libvirt

Dieser Befehl lädt die Fedora/32-Cloud-Base-Box herunter und fügt sie Ihrem System hinzu.

Schritt 4. Erstellen einer Vagrant-Datei.

Eine Vagrant-Datei ist eine Ruby-Datei, die zum Konfigurieren von Vagrant auf Projektbasis verwendet wird. Sie können eine minimale Vagrant-Datei erstellen, um Ihr Setup zu testen. So geht’s:

mkdir vagrant-test
cd vagrant-test
nano Vagrantfile

Fügen Sie in der Vagrant-Datei die folgenden Zeilen hinzu:

Vagrant.configure("2") do |config|
  config.vm.box = "fedora/39-cloud-base"
  config.vm.box_version = "39.20231031.1"
end

Diese Konfiguration weist Vagrant an, die Fedora/39-Cloud-Base-Box für die virtuelle Maschine zu verwenden.

Schritt 5. Tipps zur Fehlerbehebung.

Trotz aller Bemühungen kann es bei der Verwendung von Vagrant und VirtualBox zu Problemen kommen. Hier sind einige häufige Probleme und ihre Lösungen:

  • Vagrant-Befehle hängen unter Windows: Dieses Problem kann auf ein Berechtigungsproblem mit VirtualBox zurückzuführen sein. Um das Problem zu beheben, fahren Sie alle VirtualBox-Maschinen und GUIs herunter, warten Sie einige Sekunden und starten Sie VirtualBox dann mit der Zugriffsebene, die Sie verwenden möchten.
  • DNS funktioniert in Ihrer VM nicht: Wenn DNS in Ihrer virtuellen Maschine nicht funktioniert, müssen Sie möglicherweise einen in VirtualBox integrierten DNS-Proxy aktivieren.
  • Vagrant startet, aber der Ordner /vagrant existiert nicht: Dieses Problem kann darauf zurückzuführen sein, dass Hyper-V auf Ihrem System aktiviert ist. Um das Problem zu beheben, deaktivieren Sie Hyper-V im Fenster „Windows-Funktionen“.
  • Glückwunsch! Sie haben Vagrant erfolgreich installiert. Vielen Dank, dass Sie dieses Tutorial zur Installation von Vagrant auf Ihrem Fedora 39-System verwendet haben. Für zusätzliche Apache- oder nützliche Informationen empfehlen wir Ihnen, einen Blick darauf zu werfen die offizielle Vagrant-Website.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert