So installieren Sie Webmin auf Fedora 40

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie Webmin auf Fedora 40 installieren. Webmin ist ein leistungsstarkes, webbasiertes Systemadministrationstool, das die Verwaltung von Linux-Servern vereinfacht. Es bietet eine intuitive Benutzeroberfläche zur Verwaltung verschiedener Aspekte Ihres Servers, wie Benutzerkonten, Apache, DNS, Dateifreigabe und vieles mehr.

Dieser Artikel setzt voraus, dass Sie über Grundkenntnisse in Linux verfügen, wissen, wie man die Shell benutzt, und, was am wichtigsten ist, dass Sie Ihre Site auf Ihrem eigenen VPS hosten. Die Installation ist recht einfach und setzt voraus, dass Sie das Root-Konto verwenden. Wenn nicht, müssen Sie möglicherweise ‚sudo‚ zu den Befehlen hinzu, um Root-Rechte zu erhalten. Ich zeige Ihnen die schrittweise Installation der Webmin-Serververwaltung auf Fedora 40.

Voraussetzungen

Bevor wir mit dem Installationsprozess beginnen, stellen Sie sicher, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Ein Server, auf dem eines der folgenden Betriebssysteme läuft: Fedora 40.
  • Um potenzielle Probleme zu vermeiden, wird eine Neuinstallation des Betriebssystems empfohlen.
  • Sie benötigen Zugriff auf das Terminal, um Befehle ausführen zu können. Fedora stellt hierfür die Anwendung Terminal bereit. Sie finden diese in Ihrem Anwendungsmenü.
  • Eine stabile Internetverbindung zum Herunterladen der erforderlichen Pakete.
  • Ein Nicht-Root-Sudo-Benutzer oder Zugriff auf den Root-Benutzer. Wir empfehlen jedoch, als Nicht-Root-Sudo-Benutzer zu agieren, da Sie Ihrem System schaden können, wenn Sie als Root nicht vorsichtig sind.

Installieren Sie Webmin auf Fedora 40

Schritt 1. Aktualisieren Sie Ihr System.

Um einen reibungslosen Installationsprozess zu gewährleisten und die Sicherheit Ihres Fedora 40-Systems aufrechtzuerhalten, ist es wichtig, alle installierten Pakete auf die neuesten Versionen zu aktualisieren. Dieser Schritt hilft, potenzielle Kompatibilitätsprobleme und Sicherheitslücken zu vermeiden. Um Ihr System zu aktualisieren, öffnen Sie das Terminal und führen Sie den folgenden Befehl aus:

sudo dnf clean all
sudo dnf update

Schritt 2. Erforderliche Abhängigkeiten installieren

Webmin ist auf mehrere Abhängigkeiten angewiesen, um unter Fedora 40 ordnungsgemäß zu funktionieren. Zu diesen Abhängigkeiten gehören Perl-Module und -Bibliotheken, die für die Funktionalität von Webmin unerlässlich sind. Um die erforderlichen Abhängigkeiten zu installieren, führen Sie den folgenden Befehl im Terminal aus:

sudo dnf install perl perl-Net-SSLeay openssl perl-IO-Tty perl-Encode-Detect

Hier ist eine kurze Erklärung jeder Abhängigkeit:

  • perl: Die Programmiersprache Perl, die von Webmin umfassend verwendet wird.
  • perl-Net-SSLeay: Ein Perl-Modul, das Unterstützung für SSL/TLS-Verschlüsselung bietet.
  • openssl: Die OpenSSL-Bibliothek, die für eine sichere Kommunikation erforderlich ist.
  • perl-IO-Tty: Ein Perl-Modul zur Interaktion mit Endgeräten.
  • perl-Encode-Detect: Ein Perl-Modul zum Erkennen von Zeichenkodierungen.

Schritt 3. Webmin auf Fedora 40 installieren.

Nachdem die Abhängigkeiten installiert sind, können wir nun mit dem Herunterladen und Installieren von Webmin auf Fedora 40 fortfahren. Folgen Sie diesen Schritten:

wget https://github.com/webmin/webmin/releases/download/2.105/webmin-2.105-1.noarch.rpm

Installieren Sie anschließend das heruntergeladene RPM-Paket mit dem rpm Befehl:

sudo rpm -U webmin-2.105-1.noarch.rpm

Schritt 4. Konfigurieren Sie die Firewall für den Webmin-Zugriff.

Standardmäßig wartet Webmin auf Port 10000 auf eingehende Verbindungen. Um von einem Remote-System aus auf die Webmin-Weboberfläche zuzugreifen, müssen Sie Ihre Firewall so konfigurieren, dass sie Datenverkehr auf diesem Port zulässt. Fedora 40 verwendet das Firewall-Verwaltungstool Firewalld. Um Port 10000 zu öffnen, führen Sie die folgenden Befehle aus:

sudo firewall-cmd --add-port=10000/tcp --permanent
sudo firewall-cmd --reload

Der erste Befehl fügt eine permanente Regel hinzu, um TCP-Verkehr auf Port 10000 zuzulassen, während der zweite Befehl die Firewall-Konfiguration neu lädt, um die Änderungen anzuwenden.

Schritt 5. Greifen Sie auf die Webmin-Weboberfläche zu.

Nachdem Webmin installiert und die Firewall konfiguriert wurde, können Sie nun auf die Webmin-Weboberfläche zugreifen. Führen Sie die folgenden Schritte aus:

Geben Sie die folgende URL in die Adressleiste ein:

https://<your-server-ip>:10000

Da Webmin standardmäßig ein selbstsigniertes SSL-Zertifikat verwendet, zeigt Ihr Browser möglicherweise eine Sicherheitswarnung an. Klicken Sie auf „Erweitert“ und dann auf „Fortfahren“, um zur Webmin-Anmeldeseite zu gelangen.

Geben Sie auf der Anmeldeseite den Benutzernamen „root“ und das Passwort für den Root-Benutzer auf Ihrem Fedora 40-System ein. Klicken Sie auf „Anmelden“, um auf das Webmin-Dashboard zuzugreifen.

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben Webmin erfolgreich installiert. Vielen Dank, dass Sie dieses Tutorial zur Installation des webbasierten Systemadministrationstools Webmin auf Ihrem Fedora 40-System verwendet haben. Für weitere oder nützliche Informationen empfehlen wir Ihnen, die offizielle Webmin-Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert