So installieren Sie Wine auf Fedora 40

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie Wine auf Fedora 40 installieren. Wine, was für „Wine Is Not an Emulator“ steht, ist eine kostenlose und Open-Source-Kompatibilitätsschicht, die darauf abzielt, Unix-ähnliche Betriebssysteme wie z Linux und macOS, um Windows-Anwendungen nahtlos auszuführen. Es wurde seit 1993 vom Wine-Projekt entwickelt und hat sich zu einer stabilen und zuverlässigen Lösung für Benutzer entwickelt, die Windows-Software auf ihrem bevorzugten Betriebssystem verwenden müssen.

In diesem Artikel wird davon ausgegangen, dass Sie zumindest über Grundkenntnisse in Linux verfügen, wissen, wie man die Shell verwendet, und, was am wichtigsten ist, dass Sie Ihre Site auf Ihrem eigenen VPS hosten. Die Installation ist recht einfach und setzt voraus, dass Sie im Root-Konto ausgeführt werden. Andernfalls müssen Sie möglicherweise Folgendes hinzufügen:sudo‚ zu den Befehlen, um Root-Rechte zu erhalten. Ich zeige Ihnen die Schritt-für-Schritt-Installation von Wine auf Fedora 40.

Voraussetzungen

Bevor wir mit dem Installationsprozess beginnen, stellen Sie sicher, dass die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Ein Server, auf dem eines der folgenden Betriebssysteme ausgeführt wird: Fedora 40.
  • Es wird empfohlen, eine Neuinstallation des Betriebssystems zu verwenden, um mögliche Probleme zu vermeiden.
  • Um Befehle ausführen zu können, benötigen Sie Zugriff auf das Terminal. Fedora stellt hierfür die Terminal-Anwendung zur Verfügung. Sie finden es in Ihrem Anwendungsmenü.
  • Eine stabile Internetverbindung zum Herunterladen der erforderlichen Pakete.
  • Mindestens 2 GB RAM.
  • Ausreichend Speicherplatz für die Wine-Installation und die Windows-Anwendungen, die Sie ausführen möchten.
  • Ein Nicht-Root-Sudo-Benutzer oder Zugriff auf den Root-Benutzer. Wir empfehlen jedoch, als Sudo-Benutzer ohne Rootberechtigung zu agieren, da Sie Ihrem System schaden können, wenn Sie als Root nicht vorsichtig sind.

Installieren Sie Wine auf Fedora 40

Schritt 1. Aktualisieren Sie das System.

Um einen reibungslosen Installationsprozess und optimale Leistung zu gewährleisten, ist es wichtig, Ihr Fedora-System vor der Installation von Wine zu aktualisieren. Öffnen Sie ein Terminal und führen Sie die folgenden Befehle aus:

sudo dnf clean all
sudo dnf update

Diese Befehle aktualisieren Ihr System auf die neuesten verfügbaren Versionen aller Pakete und Komponenten und minimieren so das Risiko von Kompatibilitätsproblemen während der Wine-Installation.

Schritt 2. WineHQ auf Fedora 40 installieren.

  • Methode 1: Verwendung der Standard-Repositorys von Fedora

Der einfachste Weg, Wine auf Fedora 40 zu installieren, ist die Verwendung der Standard-Repositorys. Folge diesen Schritten:

sudo dnf install wine

Bestätigen Sie die Installation, indem Sie „y“ eingeben und bei Aufforderung die Eingabetaste drücken.

Die Standardinstallation umfasst die wichtigsten Wine-Komponenten und -Bibliotheken, die zum Ausführen von Windows-Anwendungen erforderlich sind. Allerdings ist möglicherweise nicht immer die neueste Version von Wine enthalten.

  • Methode 2: WineHQ Builds installieren

Um auf die neuesten stabilen, Entwicklungs- oder Staging-Versionen von Wine zuzugreifen, können Sie die offiziellen WineHQ-Builds installieren. Hier ist wie:

sudo dnf config-manager --add-repo https://dl.winehq.org/wine-builds/fedora/39/winehq.repo

Installieren Sie die gewünschte Version von Wine:

Führen Sie für die stabile Version Folgendes aus:

sudo dnf install winehq-stable

Führen Sie für die Entwicklungsversion Folgendes aus:

sudo dnf install winehq-devel

Führen Sie für die Staging-Version Folgendes aus:

sudo dnf install winehq-staging

Bestätigen Sie die Installation, indem Sie „y“ eingeben und bei Aufforderung die Eingabetaste drücken.

WineHQ-Builds bieten die neuesten Funktionen, Fehlerbehebungen und Verbesserungen, sind jedoch möglicherweise weniger stabil als die in den Standard-Repositorys von Fedora verfügbaren Versionen.

Schritt 3. Wine zum ersten Mal konfigurieren.

Nach der Installation von Wine ist es wichtig, es für eine optimale Leistung zu konfigurieren. Führen Sie dazu das Wine-Konfigurationstool aus. winecfg:

winecfg

Dieser Befehl öffnet das Wine-Konfigurationsfenster, in dem Sie Einstellungen anpassen können wie:

  • Kompatibilität der Windows-Version
  • Grafik- und Audioeinstellungen
  • Laufwerks- und Gerätezuordnungen
  • Bibliotheksüberschreibungen

Passen Sie diese Einstellungen entsprechend Ihren Bedürfnissen und den Anforderungen der Windows-Anwendungen an, die Sie ausführen möchten.

Schritt 4. Windows-Anwendungen installieren.

Um eine Windows-Anwendung mit Wine zu installieren, befolgen Sie diese grundlegenden Schritte:

  • Laden Sie das Installationsprogramm der Anwendung herunter (normalerweise ein .exe Datei) und speichern Sie sie auf Ihrem Fedora-System.
  • Öffnen Sie ein Terminal, navigieren Sie zu dem Verzeichnis, das das Installationsprogramm enthält, und führen Sie Folgendes aus:
  • wine installer_name.exe

    Ersetzen „installer_name.exe” durch den tatsächlichen Namen der Installationsdatei.

  • Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Installationsvorgang abzuschließen.
  • Für einige Anwendungen sind möglicherweise zusätzliche Komponenten oder Bibliotheken erforderlich, um ordnungsgemäß zu funktionieren. Konsultieren Sie die Dokumentation der Anwendung oder die Wine AppDB für spezifische Anweisungen und Kompatibilitätsinformationen.

    Glückwunsch! Sie haben Wine erfolgreich installiert. Vielen Dank, dass Sie dieses Tutorial zur Installation von Wine auf Ihrem Fedora 40-System verwendet haben. Für zusätzliche oder nützliche Informationen empfehlen wir Ihnen, hier nachzuschauen die offizielle Wine-Website.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert